Liebe Familie, liebe Trauergemeinde,

in Todesanzeigen liest man oft: „Als die Kraft zu Ende ging, war‘s kein Sterben, war‘s Erlösung!“ Tragen diese Worte auch einen gewissen Trost in sich, es tut weh, Udo, Dich jetzt schon gehen lassen zu müssen!

Du warst für den SVL als Jugendleiter tätig, als Mitglied des Fördervereins maßgeblich an der Entstehung des neuen Kunstrasenplatzes beteiligt. Das wir Ausrichter der Landessportfeste der Förderschulen sind entstand ebenfalls durch Deine Initiative.

Als dann ein neuer Vorsitzender des SV Leuscheid gesucht wurde warst Du der Einzige, der die Bereitschaft und den Mut hatte, dieses schwere Erbe anzutreten, den Generationswechsel zu vollziehen. Deine Begeisterung war ansteckend, Deine Bemühungen erfolgreich, wie unser junger Vorstand beweist.

Dabei waren für Dich die Gemeinsamkeit, die Geselligkeit, die einen Verein ausmachen, vielleicht sogar noch wichtiger als die sportliche Seite. Sei es die Lesenacht in der Turnhalle, die Du als Jugendleiter veranstaltet hast, oder die Abschlussfahrt mit der A-Jugend nach Spanien, wo Du Dich 3 Tage köstlich darüber amüsiert hast, dass sie mit alkoholfreiem Bier feierten, bevor Du sie aufgeklärt hast.

Du hast gerne gelacht!

Und wie gerne hast Du bei Heimspielen in unserer SV-Stube gesessen um mit den Damen der Turnriege über Deine Hühner und Deine Gänse zu reden.

Ich bin mir sicher, niemand hätte unsere Hymne mit mehr Inbrunst gesungen als Du!

Udo, Du hattest noch viel mit uns, Deinem SVL, vor, allein, das Schicksal meinte es anders.

Joseph Christian von Zedlitz lässt eine seiner Figuren sagen: „Todt nur ist, wer vergessen wird!“

Nun denn, Udo, wir, der SV Leuscheid, werden Dich nie vergessen!


Pia Günther, Jürgen Gansauer
Vorsitzende SV Leuscheid

Zurück